Nanode (Network Application Node) ist ein Arduino Clone mit integrierter Ethernet-Schnittstelle. Das Lowcost-Board, welches von Ken Boak vom London Hackspace entwickelt wurde, eignet sich für webbasierte Sensor-und Überwachungsanwendungen.

Bild (c) London Hackspace

Das Nanode-Board hat die gleichen Abmessungen wie ein Original-Arduino und bietet 3 Kommunikations-Schnittstellen:

Auf dem Board sind alle nötigen Komponenten platziert. Die Ethernet-Schnittstelle ist mit einem Ethernet-Controller ENC28J60 realisiert. Für die Ethernet-Connectivity wird mit dem Nanode kein zusätzliches Ethernet-Shield benötigt. Zu beachten ist dabei, dass die Standard-Ethernet-Library für Ethernet-Schnittstellen im dem genannten ENC28J60 nicht kompatibel sind. Für eigene Internet-Anwendungen steht eine eigene Library, EtherShield, zur Verfügung. Mit der Bibliothek werden verschiedene nützliche Beispiele mitgeliefert. Für Anwendungen mit der Internet-of-Things-Plattform Pachube realisieren will, der sollte sich die simpleClient-Beispiele genauer anschauen.

Die Programmerstellung erfolgt wie gewohnt über die Arduino IDE. Über ein angeschlossendes FTDI-Kabel oder einen USB zu Seriell-Wandler kann der Programmcode auf das Board hochgeladen werden. Eine USB-Schnittstelle ist auf dem Board hardwaremässig bereits aufgebaut, die Firmware ist aber noch in der Testphase.

Die Nanode-Boards werden zur Zeit nur als Bausatz ausgeliefert und kosten 25 EUR.

Das Aufbauen der Leiterplatte ist recht einfach. Dank der bebilderten Schrit-für-Schritt-Anleitung gelingt der Zusammenbau auch einem Elektronik-Anfänger. Etwas Löterfahrung ist aber von Vorteil.

Meine beiden Nanode Boards haben auf Anhieb funktioniert und mit den Anleitungen im Nu eine IP-Adresse von unserem internen Netzwerkrouter bekommen. Nun erfassen die Nanodes Umweltdaten und senden diese an die Internet-of-Things-Plattform Pachube. Die Applikationsseite im Nanode-Wiki ist ein guter Startpunkt für eigene webbasierte Anwendungen.

Anlässlich des Oxford Hackspace hat der Entwickler Ken Boark das Nanode Board präsentiert.

Teil 1:

Teil 2:

Ein wirklich spannendes Projekt dass ich weiter verfolgen werde. Aktuellste News gibts laufend beim Twitter User @Nanode_1.

Wer Interesse an einem Board hat, wendet sich direkt an Ken. Laufend werden Serien von Bausätzen zusammengestellt und ausgeliefert.

Informationen zum Nanode Projekt:

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay


Kategorien