Das Protonly-Board von Boxtec ist ein einfaches Protoshield für Arduino und bietet den grösstmöglichen Platz für eigene Schaltungsaufbauten.

Protonly Shield
Protonly Protoshield von Boxtec

Das Protonly Protoshield wurde auf Wunsch etlicher Kunden realisiert die ein Protoshield ohne Zusatzschaltungen wie LED, Resettaster oder SMD-Pads benötigen. Die bisher auf dem Markt erhältlichen Protoshields haben neben der freien Fläche mit Lötaugen oftmals zusätzliche Lötaugen für die Aufnahme von Status-Leuchtdioden, Pushbuttons mit Verbindung zum Reset-Signal und teilweise auch noch Lötpads für IC oder SMD-Komponenten

Protoshields
Arduino Protoshield verschiedener Hersteller

Der für diese Zusatzfunktionen benötigte Platz fehlt auf dem Protoshield dann natürlich für eigene Schaltungsaufbauten. Beim Protonly wurde jeglicher verfügbarer Platz mit freien Lötaugen besetzt und bietet somit die grösstmögliche Freiheit beim Aufbau von Prototypenschaltungen.

Meine erster Prototyp auf dem Protonly war eine Arduino-Schaltung. Neben dem Arduino steht weiterhin viel Platz für externe Schaltungen zur Verfügung.

Protoduino

Neben den vielen freien Lötaugen sind auf der Leiterplatte des Protonly mehrere Lötaugen mit 5V, dem Eingangssignal Vin und GND verbunden. Die einzelnen Lötaugenbereiche sind auf dem Bestückungsdruck sauber markiert. Im praktischen Einsatz hat sich hier gezeigt, dass die Lötaugen für Vin zwar praktisch sind aber nicht für alle Einsatzfälle benötigt werden. Praktischer wäre wenn diese Lötaugen mit GND verbunden wären. Auf dem Arduino-Protoypen habe ich dazu die Leiterbahn vom Vin-Anschluss zu den Lötaugen unterbrochen. Anschliessend wurde die Leiterbahn mit GND verbunden. Somit ist das GND-Signal auf beiden Seiten des Protonly verfügbar.

Protonly Protonly

Sehr praktisch sind die auf zusätzliche Lötpins geführten Pin-Anschlüsse. Falls eine Buchsenleiste aufgelötet ist, kann trotzdem sauber das jeweilige Pinsignal abgegriffen werden. Einzige Anmerkung zu diesen Lötpins ist deren Position. Falls man eine Lochrasterplatine mittels Stiftleisten auflöten will, passt die Position der Lötaugen nicht ganz ideal mit dem Raster der Lötaugen der Lochrasterplatine überein.

Protonly Protonly

Fest verlötete Schaltungen auf dem Protonly sind meist für einen produktiven Einsatz gedacht. Um die mechanische Stabilität zu erhöhen, kann man das Protonly mittels der vorhandenen Montagebohrungen auf der Leiterplatten fest mit dem Arduino-Board und dem Gehäuse verbinden.

Fazit:
Das Protonly Protoshield von Boxtec ist ein ideales und kostengüstiges Protoshield und bietet viel Platz für zusätzliche externe Beschaltung eines Arduino-Boards. Durch den einfachen Aufbau mit einzelnen Lötaugen eignet sich die Leiterplatte für viele Anwendungen. Falls man das Protonly als Basis für eine eigene Protoshield-Lösung verwenden möchte, stehen auf der Produktseite die Leiterplattendaten des Protonly V0.8 im Fritzing-Format zur Verfügung.
Mein Tip: Arduino-Bastler sollten immer eine Handvoll dieser universellen Erweiterungsplatinen auf Lager haben 🙂

Arduino auf Protonly Shield
Arduino auf Protonly mit Motorleistungsstufe

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay

No Responses to “Testbericht Protonly Protoshield”  

  1. No Comments

Leave a Reply



Kategorien