Kitreview: Power ScrewShield

Mit dem bereits erwähnten Bausatz SD Card RTC Logshield hat mir Snootlab noch ein Power ScrewShield zur Verfügung gestellt. Das Power ScrewShield ist ein übergrosses Protoshield mit Schraubanschlüssen.

Snootlab Power ScrewShield

Auch dieser Bausatz wird in Einzelteilen geliefert und muss vom Anwender zusammengelötet werden. Snootlab liefert das Power ScrewShield in einem ESD-Beutel welcher alle nötigen Bauteile beinhaltet.

Bauteile Power ScrewShield

Das Power ScrewShield wird wie alle Arduino Shields auf ein Arduino-Board gesteckt. Alle Anschlüsse der Arduino-Buchsenleisten sind auf Schraubklemmen geführt und erlauben somit eine stabile und sichere Anschlusstechnik. Im mittleren Bereich des Shields steht eine freie Fläche mit frei nutzbaren Lötpads zur Verfügung auf welcher man eigene Schaltungen aufbauen kann. Zusätzlich ist auf der Leiterplatte ein Bereich mit Lötpads für einen SMD-Halbleiter mit 16 Pins vorhanden.

Power ScrewShield

Das Power ScrewShield kann für Anwendungen, welche höhere Spannungen oder Ströme benötigen, verwendet werden. Anwendungsfälle sind Motoranwendungen oder Anwendungen mit hochstromigen Leuchtdioden. Für diese Anwendungsfälle sind zusätzliche Anschlussmöglichkeiten für eine externe Spannung vorbereitet. Diese externe Versorgungsspannung kann über Schraubklemmen, wie auch über einen Molex-Stecker zugeführt werden. Die Anschlussbelegung des Molexsteckers entspricht der von PC-Netzteilen.

Power ScrewShield - Molex Stecker

Der Aufbau des Power ScrewShields ist recht einfach. Eine sehr detailierte Anleitung mit Bildern beschreibt jeden einzelnen Schritt des Aufbaus.

Beim Einsatz der externen Versorgungsspannung empfiehlt es sich vorher einen Blick auf den Stromlaufplan des Shields zu werfen. Mittels Lötverbindung SJ1 kann die externen Spannung auf eine Verteilerleiste, bezeichnet mit 12 V, geführt werden. Vor dem Aufstecken auf ein Arduino-Board sollte vorher mit einem Voltmeter die Spannungsführung auf der Leiterplatte überprüft werden. Gleichzeitig sollte überprüft werden wie das Arduino-Board versorgt wird. Eine externe 5 Volt-Versorgung und eine gleichzeitige Versorgung über den USB-Port kann zu Schaden führen.

Fazit:
Mit der stabilen Leiterplatte und den festen Schraubklemmen eignet sich da Power ScrewShield für produktive Arduino-Anwendungen welche viele Anschlussleitungen nutzen. Durch die dicken Leiterbahnen und die Möglichkeit der externen Versorgung ist dieses Shield ideal als Basis für Motor-oder Leuchtdioden-Anwendungen. Auch dieses Shield von Snootlab hat einen sauberen und gut lesbaren Bestückungsdruck mit welchem alle Anschlüsse und Bereiche gut verständlich gekennzeichnet sind.
Für grössere Leistungsanwendungen, beispielsweise beim Einsatz mehrerer Leistungstransistoren, kann das verfügbare Protoshield schnell zu klein werden. Die SMD-Pads und der IC-Prototypenbereich benötigen relativ viel Platz den man nach meinem Empfinden besser für frei nutzbare Lötpads verwenden könnte.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay

No Responses to “Kitreview: Power ScrewShield”  

  1. No Comments

Leave a Reply



Kategorien