8-Dollar Arduino Board

Mit Komponenten für rund 8 Dollars kann man sich ein eigenes Arduino-Board aufbauen. Diese kostengünstige Lösung nutzt ein sogenanntes Perfboard, welches speziell für den Einsatz mit Integrierten Schaltungen gedacht ist. Die ausführliche Bauanleitung listet alle Bauteile auf und beschreibt Schritt für Schritt den Aufbau dieser Boardvariante.

(Bild instructables.com)

Die oben genannte Leiterplatte ist von verschiedenen Lieferanten in den USA verfügbar. Wer sich keine dieser Leiterplatten besorgen will, kann natürlich auch eine Lochrasterplatine mit Lötaugen verwenden.

(via Make:Blog)

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay

2 Responses to “8-Dollar Arduino Board”  

  1. 1 Martin

    Ich würde es eher auf 3er-Ketten Platinen aufbauen statt auf Lochraster: http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=C932;GROUPID=3373;ARTICLE=23952 Ansonsten fehlt da USB-Interface, was man mit einem Handykabel vom Wühltisch nachrüsten kann: http://jethomson.wordpress.com/2010/02/21/diy-usb-to-serial-cable-for-3usd/
    Dann hat man leider noch keinen Bootloader im AVR – also für den Anfang ist doch ein echter Arduino, ggf. aus China, die beste Wahl.

  2. 2 arduino-praxis

    So wird es wohl in der Praxis ablaufen, dass man zuerst ein fertiges Arduino-Board verwendet. Sobald man dann die Erfahrungen gesammelt hat, wird man sich für Projekte Gedanken machen ob man ein Arduino nicht selber aufbauen will.

    Ich persönlich würde verwende meist professionelle Leiterplatten und baue die Komponenten drauf.
    Mit dem RBBB-Kit von Modern Device habe ich gute Erfahrungen gemacht und die sind auch nicht sehr teuer.

    http://www.moderndevice.com/products/rbbb-kit

    Mit dieser Wahl hat man dann auch schon einen fertig programmierten Microcontroller.

    Als USB-Interface nutze ich dabei das USB-Bub vom gleiche Hersteller.

    http://www.moderndevice.com/products/usb-bub

Leave a Reply



Kategorien